KO Series #67-H: $1M Gtd [Main Event, 8-Max]. $320 Buy-in. Beginn in

5 Stunden
49 Minuten
9 Sekunden
Jetzt registrieren
Close

Poker School

Hier erklären wir, wie man Connectors der gleichen Farbe spielt.

Beginnen wir ganz am Anfang. Also, suited Connectors sind Karten, die aufeinander folgen und auf der Hand äußerst nützlich sind. Ein Connector wäre beispielsweise 7-8, und ein suited Connector wäre Treff 7 und Treff 8 (da beide dieselbe Farbe haben). Denken Sie daran, dass suited Connectors recht selten sind und Sie von Glück reden können, wenn Sie welche erhalten.

Doch selbst wenn Ihre zwei Karten nicht direkt aufeinander folgen (vielleicht haben Sie eine 9 und einen Buben), sollten sie dennoch gehalten werden. Warum? Falls der Flop die richtigen Karten bringt, haben Sie die Möglichkeit eine Straße zu bilden (eine Reihe aufeinanderfolgender Karten beliebiger Farbe) oder sogar ein Flush (eine Reihe aufeinanderfolgender Karten derselben Farbe).

Doch nicht nur das! Mit suited Connectors können Sie auch ein Flush Draw erreichen. Aber lassen Sie uns zuerst einmal erklären, was ein Flush Draw ist. Angenommen, Sie haben einen suited Connector auf der Hand (z. B. A♣ und 2♣) und der Flop bringt 3♣-4♣-x. In diesem Fall haben Sie einen sogenannten Flush Draw: Sie benötigen noch eine bestimmte Karte (also eine beliebige Karte mit der Farbe ♣), um ein Flush zu bilden. Natürlich ist ein Pokerspiel unvorhersehbar und möglicherweise erhalten Sie beim Turn und beim River nicht die Karte, die Sie so dringend benötigen. In diesem bedauerlichen Fall sprechen wir von einem "busted Flush".

Ein "open-ended Straight Flush Draw" ist für Sie noch vorteilhafter als ein Flush Draw. Also, stellen wir uns vor, Sie haben zwei suited Connectors (z. B. 7♣-8♣) und der Flop bringt 5♣-6♣-K♣. Was ergibt das?

Es bringt Ihnen eine Kartenfolge bestehend aus 5-6 beim Flop sowie 7-8, die Sie auf der Hand halten. Dies wird "open-ended Draw" genannt, da Sie nur mehr eine einzige Karte an einem der beiden Enden benötigen, um eine Straße zu bilden. In diesem Fall fehlt Ihnen auf eine Straße nur mehr eine 4 oder eine 9. Insgesamt haben Sie jetzt die doppelte Gewinnchance – was hervorragend ist.

Open-ended Straßen wie diese sind relativ selten und meistens gibt es nur ein Ende, an dem Sie eine Karte anfügen können. Angenommen, Sie haben A-2 auf der Hand, und der Flop bringt 3-4-B. Was ergibt das? Sie haben A-2-3-4, Sie können also nur eine 5 gebrauchen, um eine Straße zu bilden.

Was wäre also die perfekte Situation für einen suited Connector? Wenn Sie 7♣-8♣ halten und der Flop 5♣-6♣-K♣ bringt, sind Sie in einer hervorragenden Position, da Sie in diesem Fall nicht nur einen open-ended Straight Draw haben, sondern auch einen Flush Draw. Mit solchen Karten haben Sie wirkliches Glück, denn sie erhöhen Ihre Chancen, ein gutes Blatt zu bekommen, um ein Vielfaches. Aber wie?

Es gibt nicht nur acht Karten im Stapel, mit denen Sie eine Straße bauen können (vier 4er und vier 9er), sondern auch neun Karten, mit denen Sie ein Flush bilden können (13 Pik-Karten abzüglich der beiden in Ihrer Hand und der beiden im Flop). Alles in allem haben Sie damit eine 54%ige Chance Ihr Blatt zu treffen. Und diese Chance ist doch ziemlich hoch!

Versuchen wir mal zu verstehen, wie wichtig es ist, beim Flop nichts zu übereilen. Angenommen, Sie haben beim Flop eine Straße. Natürlich werden Sie denken, dass Sie ein hervorragendes Blatt haben. Doch vergessen Sie nicht, dass Ihre Chancen sinken, wenn mehr Karten aufgedeckt werden. Der Turn und der River eröffnen den anderen Spielern mehr Chancen, ihr eigenes Blatt zu verbessern, was schlecht für Sie ist.

Wir empfehlen, nur bei kleinen oder mittleren Einsätzen beim Flop mitzugehen. Im Poker gibt es den Ausdruck "im River ertrinken". Das bedeutet im Prinzip, dass selbst wenn Sie während des gesamten Spiels ein starkes Blatt haben, ein anderer Spieler beim Aufdecken der letzten Karte (dem sogenannte River) die Chance hat, ein Gewinnblatt zu bilden. Und das kann bedeuten, dass Sie draußen und soeben "im River ertrunken" sind.