KO Series #67-H: $1M Gtd [Main Event, 8-Max]. $320 Buy-in. Beginn in

7 Stunden
27 Minuten
6 Sekunden
Jetzt registrieren
Close

Poker School

Cash Games - Echtgeld-Poker spielen

In diesem Kapitel erklären wir Ihnen die grundlegenden Elemente von Cash Games.

Warum überhaupt Cash Games?

Wenn es in Turnieren um Prestige geht, so geht es bei Cash Games ums Geldverdienen. Bei Poker Cash Games lernen Sie, echtes Poker zu spielen, anstatt einfach – sobald die Blinds hoch genug sind – all-in zu gehen und sich die Daumen zu drücken.

Fünf Gründe, die für Poker-Cash Games sprechen

Cash Games sind eine weit verbreitete Pokervariante und bieten damit eine hervorragende Übungsmöglichkeit.

  • Sie können jederzeit mit jeder beliebigen Anzahl von Teilnehmern spielen (na ja, mit maximal 6).
  • Spielen Sie im Cash Game so kurz oder so lange, wie Sie möchten – es gibt keinen Anfangs- oder Endzeitpunkt.
  • Mit fastforward können Sie ein schlechtes Blatt in null Komma nichts gegen ein neues austauschen.
  • Sie spielen zu Ihren eigenen Bedingungen. Sie bestimmen selbst, wie viel Geld Sie mit an den Cash Game-Tisch nehmen.
  • Spiele gibt es schon ab 0,60 $.

Sechs Tipps für ein erfolgreiches Poker Cash Game

Cash Games sind im Prinzip sehr einfach. Das Schwierige daran ist, gut genug zu werden, um auch Geld damit zu verdienen. Um Ihnen dabei zu helfen, haben wir sechs goldene Regeln zusammengestellt, die Ihnen Sicherheit geben und helfen sollen, Ihr Spiel zu verbessern.

1. Beginnen Sie langsam

Bei No-Limit Hold'em können Sie in einem einzigen Blatt Ihren gesamten Stack verlieren. Bleiben Sie also bei Einsätzen, die Sie beherrschen.

Hier ein Trick für Sie: Um den Betrag zu bestimmen, den Sie pro Spiel riskieren können, teilen Sie Ihre Bankroll (den Geldbetrag, den Sie sich für Ihr Pokerspiel beiseite gelegt haben) durch 20. Dividieren Sie dann diesen Betrag durch 50, um den maximalen Buy-in zu errechnen, auf den Sie sich einlassen sollten. Beispiel: Wenn in Ihrer Bankroll 500 $ liegen, stehen Ihnen pro Spiel 25 $ zur Verfügung und der richtige Level für Sie ist 0,25$/0,50$. Ihr Buy-in sollte aber auch nicht unter dem 50-Fachen des Big Blinds liegen, da Sie in diesem Fall mit einem Short Stack gezwungen wären, defensiv zu spielen (nicht gerade eine wertvolle Lernerfahrung).

2. Setzen Sie beim Cash Game (normalerweise) nur, wenn Sie etwas haben

Bei Poker Cash Games bedeuten große Pots oft große Blätter oder große Bluffs. Haben Sie das nicht, könnte Sie ein erfahrenerer Spieler bankrott spielen. Seien Sie also vorsichtig mit Blättern wie A-K (die gut aussehen, bis Sie ein Paar haben und ein anderer ein Set). Überlegen Sie es sich gut, ob Sie mit niedrigen Full Houses oder Straßen und Flushes, die nur allzu leicht geschlagen werden könnten, bei einem Cash Game setzen möchten.

Wenn Sie vorhaben zu bluffen, wählen Sie Ihren Gegner sorgfältig aus und achten Sie darauf, dass Sie tatsächlich so spielen, als hätten Sie das Blatt, von dem Sie vorgeben es zu haben.

3 Achten Sie auf die Position

Sobald die Stacks eine gewisse Größe erreichen, müssen Sie sorgfältig abwägen, welche Blätter Sie entsprechend Ihrer Tischposition spielen.

Ein wichtiger Tipp beim Cash Game: Werfen Sie Blätter wie A-B und A-10 weg, wenn Sie in früher Position sitzen. Geben Sie in der Blind-Position Acht, da Sie das ganze Blatt über "out of position" sind. In mittlerer und später Position können Sie etwas looser spielen, da Sie dort eine bessere Chance haben, die anderen Spieler abzuservieren und sich den Pot zu holen.

4. Nehmen Sie das Spiel in die Hand

Bei Cash Games müssen Sie Druck auf die anderen Spieler ausüben, Blinds stehlen, wann immer Sie können, und Ihre Gegner dazu verleiten, mit Ihnen mitzugehen, wenn Sie ein Gewinnblatt haben. Beim Poker Cash Game ist das beste Mittel, dies zu erreichen, sich anzugewöhnen vor dem Flop zu erhöhen und am Flop wieder zu setzen (und damit insgesamt etwa den halben Pot zu bezahlen). Anfangs widerspricht das möglicherweise Ihrer Intuition, tatsächlich verpassen aber die meisten Blätter den Flop und der Spieler mit der größten Dynamik steigt als Sieger aus.

Hiervon ausgenommen sind nur Situationen, in denen Sie gegen Deep Stacks antreten und Sie Ihr Blatt möglicherweise hinunterspielen möchten (um den Pot zu füllen), bevor Sie zuschlagen.

5. Spielen Sie Tische mit fünf und sechs Teilnehmern

Bei intensiveren short-handed Spielen können Sie eine Menge lernen. Hier zählen vor allem Einstellung, Position und Gespür. Für solche Spiele benötigen Sie unbedingt eine größere Bankroll, denn der Wettbewerb in diesen Spielen kann hart sein. Sie lernen aber auch viel dabei – und wenn Sie den Dreh erst einmal heraus haben, können Sie hier mehr Geld verdienen als in full-handed Cash Games.

6. Der wichtigste Cash Game-Tipp: Seien Sie nicht zu hart zu sich selbst

Und schließlich: Vergessen Sie nicht, dass ein Verlust immer relativ ist. Sie befinden sich in einem Lernprozess, in dem Fehler schon mal passieren können. Solange sich Ihr Spiel im Rahmen Ihrer finanziellen Möglichkeiten bewegt, sind dies einfach Lektionen, die Ihnen helfen werden, langfristig Ihr Spiel zu verbessern.